Menü

Aktuelles von der Physiotherapie & Gesundheitszentrum Mauerstrasse in Ludwigslust, Mecklenburg-Vorpommern


Aktuelle Massage-Angebote

 


Hausapotheken: was können Sie selbst für sich und ihre Gesundheit tun?

Drei verschiedene Ansätze: Ayurvedische Medizin, Schüßler Salze und Ernährung.

Mehr…

Natürlich lassen sich alle miteinander kombinieren und zudem weisen keine nachweislichen Nebenwirkungen auf. Bei längeren Beschwerden und einer Verschlimmerung ist ein Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker ratsam.

Die Physiotherapiepraxis wünscht Ihnen die beste Gesundheit!

 

Weniger…

1. Ayurveda

Die ayurvedische Medizin hilft schnell und sanft und ohne unerwünschte Nebenwirkungen.

Mehr…

Sie kann auch prophylaktisch eingesetzt werden und beugt Infekte vor, reguliert die Verdauung und den Stoffwechsel, steigert das Energieniveau, stärk das Nervensystem und gleicht den Hormonhaushalt aus, außerdem lässt sich der Alterungsprozess des Körper verlangsamen.

Die meisten der Kräuter und Gewürze sind in Pulvern, Presslinge oder Kräuterweinen im Online- Shop http://www.amla.de erhältlich. Ihre Haltbarkeit ist relativ unbegrenzt.

Ajwan, der Königskümmel: für einen freien Bauch

  • schwere Nahrung (Fleisch, Käse, Kartoffel- und Nudelgerichte, Linsen) leichter verdaubar
  • Lindert Blähungen, Krämpfe, Völlegefühl, Unterleibsbeschwerden, Menstruationsschmerzen

Amalaki, die indische Stachelbeere: Meister der Prävention

  • Unterstützt das Immunsystem
  • Reduziert den Säuregehalt im  Magen
  • Stärkt die Augen, Haut, Haare und Nägel

Flohsamenschalen, Sat Isabgol: für die Darmgesundheit

  • Höherer Dehnungsreiz und damit Verbesserung des Stuhlgangs
  • Pflege der Schleimstoffe der Schleimhäute im gesamten Magen-
  • Darm- Trakt

Guduchi: für das Immunsystem

  • Stärkt das Immunsystem und beugt Infekte vor
  • Unterstützt die Verdauung
  • Reinigt Blut und Körpersäfte
  • Hautheilpflanze

Kurkuma, die Gelbwurz: Entzündungshemmer

  • Reinigt das Blut
  • Wirkt entzündungshemmend
  • Schützt die Leber
  • Stärkt das Immunsystem und wirkt vielen Mikroorganismen entgegen
  • Hilft bei Wunden, Hautreaktionen und Infekten der Atemwege und des Magen- Darm- Traktes

Nimba, der Nimbaum: das beste natürlich Antimikrobiotikum

  • Wirkt gegen Bakterien, Pilze und Parasiten
  • Hilft bei Magen- Darm- und Hautinfektionen

Vasa, das Lungenkraut

  • Weitet die Bronchien und befreit somit die Atemwege bei Infekten


Quelle: Ayurveda – Journal für ein gesünderes Leben. Ausgabe 02-2014.

 

Weniger…

2. Schüßler - Salze

Die Schüßler- Salze sind ideal für die Selbstbehandlung geeignet und weisen keine Nebenwirkungen auf.

Mehr…

Die „alten Salze“ sind von 1 bis 12 nummeriert später kamen die Nummer 13 bis 27 hinzu. Alle Salze sind in unserer Physiotherapiepraxis auf Anfrage oder im Online- Shop http://www.narayana-verlag.de erhältlich.

Grippe (Influenza)

  •  Jede halbe Stunde wechseln, bis die ersten Beschwerden abklingen:
    Nr. 3 Ferr- p + Nr. 10 Nat- s + Nr. 6 Kali- s 
  • Danach wechselnd morgens, mittags und abends, 1- 2 Wochen: Nr. 4 Kali-ch + Nr. 23 Nat-bi + Nr. 13 Kali-a + Nr. 26- Sel

Halsentzündung

  •  Anfangs halbstündlich im Wechsel:
    Nr. 3 Ferr-p mit Nr. 4 Kali- ch
  • Sobald ein lösendes Abhusten  beginnt, morgen, mittags und abends bis die Halsentzündung abklingt:
    Nr. 4 Kali- ch + Nr. 5 Kali- p + Nr. 6 Kali- s

Husten
Mit dem Lungenreinigungsmittel Hirschzungenfarn- Elixier, welches schon Hildegard von Bingen verwendete, kann der Husten bekämpft werden.

  • 4 Wochen morgen und abends ein kleines Glas trinken
  • zusätzlich Husten- oder Brustsee trinken 
  • morgens und abends die Brust mit der „Grünen Salbe“ einreiben

Immunstärkung

  • Bellender Husten:
    Nr. 3 Ferr-p + Nr. 2 Calc-p
  • Husten ist abends stärker:
    Nr. 10 Nat-s + Nr. 6 Kali-s
  • Husten löst Kitzelgefühl im Hals aus:
    Nr. 11 Sil
  • Trockener Husten:
    Nr. 3 Ferr-p + Nr. 8 Nat-ch

Heiserkeit bei einer Erkältung

  • Morgens und abends bis die Heiserkeit weicht:
    Nr. 3 Ferr-p + Nr. 4 Kali- ch

Schnupfen

  • Morgens, mittags und abends 2 Wochen lang:
    Nr. 3 Ferr-p +  Nr. 8 Nat- ch  + Nr. 4 Kali-ch
  • Bei gelblich schleimiger Absonderung, morgens, mittags und abends 2 Wochen lang:
    Nr. 8 Nat-ch +  Nr. 6 Kali-s +  Nr. 23 Nat-bi

Fieber
Durch Fieber verbrennt unser Organismus Fremdstoffe im Körper und aktiviert das Immunsystem. Also lassen Sie in fiebern! Die Abwehrkräfte unterstützen Sie mit:

  • Alle 10 Minuten beim Anfangsfieber, bis maximal 39 °:
    Nr. 3 Ferr-p
  • Alle 10 Minuten bei höherem Fieber:
    Nr. 5 Kali-p
  • Zusätzlich können Wadenwickel helfen und das homöopathische Mittel Belladonna C30 (3 x pro Tag einnehmen)


Quelle: Rosina Sonnenschmidt, Die neue Schüßler- Hausapotheke. 36 Mineralsalze für Krankheiten von A-Z. Naranya- Verlag. 20012.

 

Weniger…

3. Superfoods

"Du bist was du isst."
Superfoods sind pflanzlich, ursprünglich, unverarbeitet, vollwertig und enthalten ein großes Spektrum gesundheitsfördernder Wirkstoffe, schon geringe Mengen auf unseren Tellern können die persönliche Gesundheit, Vitalität und Leistungsfähigkeit positiv verbessern.

Mehr…

Sie sind zudem in jedem Supermarkt erhältlich, zu empfehlen ist, die Produkte in Bio- Qualität (gekennzeichnet mit dem europäischen Bio-Siegel) zu kaufen, da diese unbehandelt und vitaminreicher sind.

Cranberry: die Superbeere gegen Infektionen

  • Guter Antioxidanten- Lieferant und damit hochwirksam gegen Infektionen, egal in welcher Form sie zu sich genommen werden (getrocknet, als Saft, gefroren, frisch)
  • Reduzierung des Gesamtcholesterins
  • Beugen Arteriosklerose (Arterienverhärtung) vor
  • Hemmend auf Wachstum und Ausbreitung bestimmter Krebszellen
  • Verhindern Anhaftung von Bakterien an Zähnen und Zahnfleisch, die zu Karies und Zahnfleischerkrankungen führen können

Gojibeere: die Superbeere für Vitalität
Wunderwaffe der chinesischen Medizin und auch in der westlichen Kultur immer bekannter, wegen ihrer vielen Einsatzmöglichkeiten und Wirkungsweisen. Gojibeeren können Sie bei uns in der Physiotherapiepraxis Döscher- Düde käuflich erwerben.

  • Schützen die Haut vor Schäden durch Sonneneinstrahlung (z.B. Falten, Flecken, Hautkrebs, Sonnenbrand) und Stärken die eigenen Abwehrkräfte der Haut
  • Bei Beschwerden wie Diabetes, Blutchhochdruck, schlechtem Sehvermögen, Nieren
  • Steigert die Energie, Ausdauer, sexuelle Leistungsfähigkeit und den Stoffwechsel
  • Verbesserung der Verdauung
  • Weniger Müdigkeit und Stress

Physalis

  • Unterstützt das Immunsystem, die Sehkraft und den Knochenwachstum, die Zellfunktion und die Fortpflanzung, wegen des hohen Gehalts an Vitamin A
  • Helfen bei einem Blähbauch
  • Steigern das Energieniveau

Pilze

  • Immunsteigernd und krebsabwehrende Wirkung, wegen des hohen Gehalts an Vitamin D
  • Unterstützt das Wachstum und die Mineralisierung von Knochen
  • Wirkt entzündungshemmend und unterstützt das Immun-, Muskel- und Nervensystem

Kürbis

  • Reich an Vitamin A und Zink, die fördernd für ein gut funktionierendes Immunsystem sind und die Wundheilung unterstützten
  • Außerdem sind viel Vitamin C und E darin, die antioxidativ wirken und die Dauer und Schwere einer Erkältung abkürzen
  • Senkt das Risiko von Krebs, Herzerkrankungen und Krebs  

Cayenne (Pfeffer)

  • Kann Erkältungssytome lindern (Husten und Schnupfen vor allem)
  • Rezepttipp: 1 Prise Cayennepfeffer in 1 Tasse warmen Tee, 1 Glas Zitronensaft oder einen Fruchtsmoothie
  • Hemmt Entzündungen, außerdem Rückenschmerzen, Arthrose, rheumatoide Arthritis, Nervenschmerzen, Gürteilrose, Kopfschmerzen
  • Senkt den Cholesterien- und Triglyveridspiegel
  • Abwehr von Schlaganfällen und Herzinfakten
  • Verhindert Verbreitung und Wachstum bestimmter Krebszellen
  • Senkung des Blutzucker- und Insulinspiegels

Ingwer

  • Hilfreich bei Übelkeit und Erbrechen in der Schwangerschaft, Reisekrankheit, nach Operationen und Chemotherapie
  • Schmerzlinderung und Verminderung der Produktion von Entzündungsstoffen


Quelle: Lauri Boone. Das große Buch der Superfoods. Hans-Nietsch-Verlag. 2013.

 

Weniger…